Über uns

Ins Leben gerufen wurde das Forschungsprojekt „MADE“ durch die Zusammenarbeit von Katja Thoring und Birgit Jobst.

katja_thoringProf. Katja Thoring

Prof. Katja Thoring studierte Industrial Design an der Universität der Künste Berlin und am California College of Arts and Crafts in San Francisco. Nach einem Abstecher als Interface Designerin bei frogdesign gründete sie ihr Berliner Designbüro “Thoring Design”, in dem sie seit 2002 schwerpunktmäßig in den Bereichen Produktgestaltung, Corporate Design und Web-design tätig ist. Auch die strategische Design-beratung und das Innovationsmanagement für Unternehmen gehört mit zu ihren Leistungen. Zu ihren Auftraggebern zählen hier z.B. Gravis, Berlin Partner und weitere z.T. internationale Kunden.

Von 2005 bis 2009 war sie als Künstlerische Mitarbeiterin an der UdK Berlin tätig. Hier betreute sie vor allem die Design-Grundlagen, aber auch Drittmittelprojekte im Hauptstudium – beispielsweise mit der Opel GmbH. Einer ihrer Schwerpunkte in Lehre und Forschung ist das nutzerorientierte Design, das sie auch als Dozentin an der School of Design Thinking am Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam unterrichtet. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung, und sie hält regelmäßig Vorträge auf Fachkonferenzen, beispielsweise 2006 auf der TYPO Designkonferenz in Berlin.

Im Jahr 2009 wurde Prof. Katja Thoring für den Bereich 2d3d-Grundlagen an den Fachbereich Design der Hochschule Anhalt (FH) berufen.

Ihr Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich Wissensmanagement, Kreativität und Semiotik.

Sie ist Projektleiterin von MADE

Birgit Jobst

Birgit Jobst ist ausgebildete Goldschmiedin und studierte Industrial Design an der Universität der Künste Berlin (UdK) und am Central Saint Martins in London.Nach ihrem Diplom arbeitete sie als angestellte Designerin u.a. im Bereich Möbeldesign. Sie gründete Birgit Jobst Industrial Design, ihre Arbeiten wurden u.a. mit Design plus, Lili Preis, Thüringer Designwettbewerb ausgezeichnet.

Neben der Gestalterischen Praxis liebt sie es Studierenden das Design näher zubringen. Sie betreute als Künstlerische Mitarbeiterin Studierenden in den Design-Grundlagen und im Design-Entwurf an der UdK. Sie führte auch Lehraufträge und Workshops beispielsweise an der Muthesius Kunsthochschule Kiel durch und betreute als Coach an der School of Design Thinking Potsdam Studierende mit multidisziplinärem Hintergrund bei der Bearbeitung von Projekten mit internationalen Partnern, z.B. der Stellenbosch University, South Africa.

Sie forschte im Design Thinking Research Program am Hasso-Plattner-Institut Potsdam zum Thema Design Thinking, Prototyping und kreativer Selbstwirksamkeit. Sie ist überzeugt, dass kreative Selbstwirksamkeit, also der Glaube in die eigenen kreativen Fähigkeiten, nötig ist um überhaupt Innovationen in die Welt bringen zu können. Für sie ist Design Thinking ein Lernmodell um kreativ selbstwirksam zu werden. Ihre Forschungsergebnisse veröffentlicht sie international auf Konferenzen und erhielt auf der 13th International Conference on Engineering and Product Design Education (E&PDE2011) in London den Best Paper Award.

Aktuell ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Anhalt im Studiengang Design und betreut die Erstsemester Studierende in den Theoretischen Grundlagen des Integrierten Designs. Gemeinsam mit Prof. Katja Thoring arbeitet sie am Forschungsprojekt „MADE“. Sie ist zuständig für das wissenschaftliche begleiten der Projekte sowie das Konzipieren weitere Projektformate.

DIEGO VÁSQUEZ

Website Gestaltung und Programmierung